Umfrageergebnis anzeigen: Bester Titel auf Songs of Experience?

Teilnehmer
130. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • Love Is All We Have Left

    9 6,92%
  • Lights Of Home (normal Version)

    8 6,15%
  • Lights Of Home (Strings Version)

    1 0,77%
  • You' re The Best Thing About Me (normal Version)

    2 1,54%
  • You' re The Best Thing About Me (Kygo Version)

    0 0%
  • Get Out Of Your Own Way

    5 3,85%
  • American Soul

    2 1,54%
  • Summer Of Love

    13 10,00%
  • Red Flag Day

    32 24,62%
  • The Showman

    3 2,31%
  • The Little Things That Give You Away

    30 23,08%
  • Landlady

    3 2,31%
  • The Blackout

    2 1,54%
  • Love Is Bigger Than Anything In It's Way

    10 7,69%
  • 13

    2 1,54%
  • Book Of Your Heart

    8 6,15%
Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 21 bis 30 von 30
  1. #21
    Registriert seit
    10.11.2004
    Ort
    Münsterland
    Alter
    38
    Beiträge
    83
    Es spricht für die Menschen hier, dass die Kygo "Version" von "You're the best thing" 0 Stimmen erhalten hat (und auf ewig erhalten soll)
    Did you hear about the dislexic devil-worshipper? He spent his life praising Santa.

  2. #22
    Registriert seit
    11.03.2009
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    362
    Kann mich nicht entscheiden, fange daher mal mit dem Bodensatz an!

    "Showman" ist mmn grauslig und die Nulpe des regulären Albums und dieser Kygo-Mix ist das allerschlimmste, was ich je im Zusammenhang mit U2 hören "musste"!
    *>>Ich bin schön<<*

  3. #23
    Registriert seit
    04.10.2003
    Ort
    Hamburg
    Alter
    30
    Beiträge
    244
    1. Red Flag Day
    2. Little Things That Give You Away

    Zum Rest noch keine Ahnung nach nun 5-6 Mal hören.
    Elevation Tour: Köln I // Vertigo Tour: Berlin/Amsterdam II // 360° Tour: Berlin/Amsterdam II/Gelsenkirchen/Frankfurt/Hannover/München/Brüssel I+II // iNNOCENCE + eXPERIENCE Tour: Berlin I-IV/Köln I+II // 30 Years Joshua Tree: Berlin/Dublin/Amsterdam I+II

  4. #24
    Registriert seit
    28.10.2002
    Ort
    Dresden
    Alter
    40
    Beiträge
    1.797
    So richtig versteh ich es noch nicht, wieso Lights of home hier im Forum noch nicht so überragend daher kommt...für mich ein Highlight des Albums und das einzige mit sofort Entenpelle...

    Da ist doch alles drin: Drama im Text, Bono mit atemberaubender Gesangsintensität, dieser Moment wenn die Drums reinkicken öffnet einen breiten Horizont, und am Ende löst sich alles auf in diesen vielleicht etwas schmalzigen, trotzdem aber souligen Singalong for everybody.

    Das Thema / die Perspektive "see yourself" d.h. "erkenne deine eigene Stärke" ist ja eines von Bonos favourites, die Idee dahinter gefällt mir live immer sehr gut.

    Also, alle nochmal anhören
    Be the song that you hear in your head...

  5. Die folgenden 7 Mitglieder bedanken sich bei Atacama77 für dieses Posting:


  6. #25
    Registriert seit
    02.05.2004
    Ort
    Münster
    Alter
    46
    Beiträge
    441
    Platz 1. "The little Things that give you away"
    Platz 2. "Red Flag day"
    Platz 3. "Book of your heart"

    ebenso sind "Summer of love"; "Landlady"; "13 (There´s a light)" sehr gute bis tolle Songs...

    und mir gefällt auch die "neue" Version von "Ordinary Love" sehr gut; fällt aber aus dem Rahmen, da der Song ja schon von 2013 ist...und nur ein Bonus darstellt...aber dieser sehr "poppige" Anstrich gefällt mir gerade bei diesem Song sehr gut...fast schon ein wenig "modern eighties"-Feeling

    "American Soul" und "The Showman" sind hingegen die Songs, auf die ich gut verzichten kann...und dieser "U2 vs Kygo-Mix" geht ja mal gar nicht...

    Ich empfinde die eher "poppige" Produktion (was immer das auch heißen mag) als durchaus angenehm...wobei ich doch jedes mal, wenn ich eine neue U2-Platte höre, erst einmal erst ein wenig enttäuscht bin bzw. war...was aber nur daran liegt, dass ich erst richtig zum Fan geworden bin mit Achtung Baby, Zooropa und Pop...aber meine Erwartungshaltung ist dann wohl doch immer ein wenig zu "experimentell" ausgelegt...aber unter dem Strich ein gutes Album mit einer handvoll tollen Songs, einigen wenigen "Füllern"...

  7. #26
    Registriert seit
    12.02.2005
    Ort
    Wolfsburg
    Alter
    41
    Beiträge
    966
    1. Love is all we have left/Red flag day
    http://www.tsg-moerse-tennis.de/

  8. #27
    Registriert seit
    23.09.2004
    Alter
    34
    Beiträge
    1.144
    Was ich bei TLTTGYA (den ich schon seit den Live-Versionen großartig finde) nicht verstehe, ist, dass viele so einen riesen Unterschied zwischen der Studio- und der Live-Version sehen. Finde den Unterschied garnicht so immens.
    *** 03.08.2005 Vertigo Tour München *** 03.08.2009 360° Tour Gelsenkirchen *** 12.08.2010 360° Tour Hannover *** 17.10.2015 I&E Tour Köln ***

  9. Das folgende Mitglied bedankt sich bei U2 - Greatest Band on Earth für diesen Beitrag:


  10. #28
    Registriert seit
    16.01.2004
    Ort
    Wien Umgebung
    Alter
    41
    Beiträge
    1.664
    Zitat Zitat von U2 - Greatest Band on Earth Beitrag anzeigen
    Was ich bei TLTTGYA (den ich schon seit den Live-Versionen großartig finde) nicht verstehe, ist, dass viele so einen riesen Unterschied zwischen der Studio- und der Live-Version sehen. Finde den Unterschied garnicht so immens.
    Hör Dir die neue Spotify Version (quasi Studio Mix der Live Version) im Vergleich zur Album Version an. Die erste Hälfte des Songs, der Aufbau, profitiert in der Album Version extrem von der Gitarre und den zusätzlichen Produktionselementen.

  11. Die folgenden 2 Mitglieder bedanken sich bei aMansAman für dieses Posting:


  12. #29
    Registriert seit
    13.11.2003
    Ort
    Wien
    Alter
    35
    Beiträge
    4.319
    Zitat Zitat von aMansAman Beitrag anzeigen
    Hör Dir die neue Spotify Version (quasi Studio Mix der Live Version) im Vergleich zur Album Version an. Die erste Hälfte des Songs, der Aufbau, profitiert in der Album Version extrem von der Gitarre und den zusätzlichen Produktionselementen.
    Großes Plus bei der Spotify Version: Edge loopt zumindest im Coda das Piano und fängt dann mit der Gitarre an. JT war das ohne Loop.

    Sie könnten es ein wenig anders spielen.. Keyboard ein wenig runterschrauben im Coda, Adam setzt mit dem Bass später ein am Ende.. etc etc..

    Jammern auf hohem Niveau (meinerseits). Ich glaube das wird dennoch in der Halle ganz anders (=besser, intensiver) kommen als bei der JT Tour in 'nem Stadion.

  13. #30
    Registriert seit
    14.09.2015
    Ort
    Wien
    Alter
    41
    Beiträge
    3

    Shoot me! Net ganz afoch aber ich sag mal so.....

    1. Own way ( Da kommt live sicher Gänsehaut auf, der wird immer besser je öfter man den Song hört, typical U2)
    2. The Showman , Bonos stimme, gute Laune u Text taugen mir total bei dem Lied,
    3. Best thing ( untypisch , sehr poppig, aber gefällt mir trotzdem gut!)
    4. The Blackout ( sehr überproduziert, aber hat was)
    5. Red Flag
    6. the little things
    7. AMerican Soul ( für U2 ein schwacher B song, aber er fetzt zumindest)
    8.Summer of Love ( gemütlicher Summer Song)
    Rest ist mir einfach zu langsam oder geht gar nicht ins Ohr....
    aber es muss ja nicht jedes Lied einen Umhauen, also ich bin zufrieden, wieder genug neue Lieder von meiner Lieblingsband!

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Ähnliche Themen

  1. Songs Of Innocence ist das beste Album des Jahres!
    Von u2tour.de News im Forum U2Tour.de News
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 02.12.2014, 19:46

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •