Seite 2 von 8 ErsteErste 123456 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 40 von 153
  1. #21
    Registriert seit
    20.10.2015
    Ort
    München
    Beiträge
    702
    Zitat Zitat von kirsten.e Beitrag anzeigen
    Der Unterschied von dir und Bono ist- du kannst gar nicht an der Steuer vorbei- du kannst zwar deine Belege abgeben-aber ich bezweifle das du es ins Ausland bekommst.

    Gesendet von iPhone mit Tapatalk
    Wenn Du Dich da mal nicht täuscht, ich kann sicherlich sehr viel mehr als Du auf legalem Weg an der Steuer vorbeischleusen. Ich bin selbstständig, da habe ich ganz andere Möglichkeiten als ein Angestellter.

  2. #22
    Registriert seit
    13.02.2005
    Ort
    xxx
    Beiträge
    1.594

    Wie man seine moralische Autorität verspielt: Bono und die Paradise Papers

    Zitat Zitat von Lufuki Beitrag anzeigen
    Wenn Du Dich da mal nicht täuscht, ich kann sicherlich sehr viel mehr als Du auf legalem Weg an der Steuer vorbeischleusen. Ich bin selbstständig, da habe ich ganz andere Möglichkeiten als ein Angestellter.
    Du bekommst dein Geld ins Ausland? interessant.
    Dann wundert mich auch dein verteidigen dieses unsozialen steuersparSystems nicht.

    Edit: "Appelby" hat seinen Hauptsitz auf Bermuda und hilft Konzernen, Superreichen und Politikern dabei, Briefkastenfirmen zu gründen und zu verwalten. Zudem enthüllt das Datenleck die Handelsregister von 19 Steueroasen auf der ganzen Welt, darunter die Cayman-Islands und Malta.

    Briefkasten Firmen als legalen Steuertrick zu bezeichnen- na ja ich weiß ja nicht.


    Gesendet von iPhone mit Tapatalk
    Geändert von kirsten.e (06.11.2017 um 09:46 Uhr)
    Rom/ Dublin/ Amsterdam 2017
    Egal, was dir passiert: es gibt immer einen, der es kommen sah!

  3. #23
    Registriert seit
    20.10.2015
    Ort
    München
    Beiträge
    702
    Zitat Zitat von kirsten.e Beitrag anzeigen
    Du bekommst dein Geld ins Ausland? interessant.
    Dann wundert mich auch dein verteidigen dieses unsozialen steuersparSystems nicht.
    Man kann auch Steuern "sparen", ohne Geld ins Ausland zu transferieren.

  4. #24
    Registriert seit
    15.11.2015
    Ort
    HH
    Beiträge
    216
    "Geld ins Ausland" klingt so, als ob es darum geht, heimlich Beträge zu verschieben. Tut es aber nicht - es geht darum, internationale Investments so zu strukturieren, dass man nicht mehr Steuern zahlt als (legal) nötig. Das macht auch jede Versicherung, Pensionsfonds etc., die Geld anzulegen haben. Da jetzt auf Bono zu schimpfen, ist für mich schon vergleichbar mit der Forderung, mehr Steuern zu zahlen als nötig, indem man Dinge nicht absetzt, obwohl es zulässig wäre.

  5. Die folgenden 3 Mitglieder bedanken sich bei Wave für dieses Posting:


  6. #25
    Registriert seit
    13.02.2005
    Ort
    xxx
    Beiträge
    1.594
    Zitat Zitat von Wave Beitrag anzeigen
    "Geld ins Ausland" klingt so, als ob es darum geht, heimlich Beträge zu verschieben. Tut es aber nicht - es geht darum, internationale Investments so zu strukturieren, dass man nicht mehr Steuern zahlt als (legal) nötig. Das macht auch jede Versicherung, Pensionsfonds etc., die Geld anzulegen haben. Da jetzt auf Bono zu schimpfen, ist für mich schon vergleichbar mit der Forderung, mehr Steuern zu zahlen als nötig, indem man Dinge nicht absetzt, obwohl es zulässig wäre.
    Sie sind nicht immer illegal stimmt- aber nicht von jeder Bevölkerungsschicht zu nutzen und zu 80 % verschleiern sie auch etwas.

    Hab das gefunden:

    "Für die Superreichen gibt es eine Welt außerhalb des Rechts", sagt Soziologin Brooke Harrington, Autorin des Buches "Kapital ohne Grenzen". So könnten ausgerechnet die Reichsten "die Wohltaten der Gesellschaft" genießen, ohne deren Zwängen unterworfen zu sein.

    Wen man im Leak hingegen kaum oder gar nicht antrifft: Menschen, die normal oder wenig verdienen. Die Profiteure des Systems sind all jene, die es sich leisten können und wollen, an dieser Parallelwelt teilzuhaben. Und doch hat Offshore Auswirkungen auf uns alle. Den nationalen Volkswirtschaften entgehen Milliarden an Steuern - die an anderen Stellen fehlen, etwa um Krankenhäuser instand zu halten, Krippenplätze zu schaffen oder Straßen sicherer zu machen.

    Die Dimension des Problems zeigt eine weitere Berechnung des Ökonomen Gabriel Zucman: Superreiche haben 7,9 Billionen Euro in Steueroasen geparkt.


    https://projekte.sueddeutsche.de/par...autologin=true


    Lest es bitte mal- ich finde ein paar Vergleiche ganz schön.
    Zum Beispiel:
    Mit all den entgangen Steuern könnte man 61 Jahre lang alle weltweit hungerten Menschen ernähren.



    Gesendet von iPhone mit Tapatalk
    Rom/ Dublin/ Amsterdam 2017
    Egal, was dir passiert: es gibt immer einen, der es kommen sah!

  7. Das folgende Mitglied bedankt sich bei kirsten.e für diesen Beitrag:


  8. #26
    Registriert seit
    20.10.2015
    Ort
    München
    Beiträge
    702
    Zitat Zitat von kirsten.e Beitrag anzeigen
    Mit all den entgangen Steuern könnte man 61 Jahre lang alle weltweit hungerten Menschen ernähren.

    Gesendet von iPhone mit Tapatalk
    Und der Großteil dieser weltweit hungernden Menschen müsste erst gar nicht hungern, wenn wir die Globalisierung nicht dafür verwenden würden, dass wir unsere Billigheimer Geiz ist Geil Mentalität ausleben würden!

    Aber es ist ja einfacher, mit dem Finger auf die bösen "Superreichen" zu zeigen als vor seiner eigenen Tür zu kehren. Ich kann innerhalb von 20 Sekunden mindestens 20 Beispiele aufzählen, wo sich jeder "Normalverdiener" verschuldet daran dass es den Drittweltländern so schlecht geht. Und ich garantiere Dir, Kirsten, dass Dich davon auch mindestens 20 Beispiele betreffen (ich nehme mich da gar nicht raus...)

    Aber ich werd jetzt nichts mehr sagen, man wiederholt sich irgendwie.
    Geändert von Lufuki (06.11.2017 um 10:34 Uhr)

  9. Das folgende Mitglied bedankt sich bei Lufuki für diesen Beitrag:


  10. #27
    Registriert seit
    24.02.2005
    Ort
    ZOOROPA
    Alter
    44
    Beiträge
    2.129
    Möchte dazu eigentlich auch nichts sagen, dennoch:

    Für mich macht es durchaus schon einen Unterschied, ob sich unser Ottonormalverbraucher bei paar T-Shirts für seine Kinder im KIK um die Ecke "vergreift", um einigermaßen über den Monat zu kommen oder ob ein Bono&Konsorten Millionen im Steuerparadiesen "parken", weil sie nicht wissen wohin damit...
    TJTT 2017

  11. Die folgenden 2 Mitglieder bedanken sich bei Julio für dieses Posting:


  12. #28
    Registriert seit
    31.10.2001
    Beiträge
    3.669
    Zitat Zitat von Julio Beitrag anzeigen
    ob ein Bono&Konsorten Millionen im Steuerparadiesen "parken", weil sie nicht wissen wohin damit...
    Dafür, dass es so bei Bono so war, gibt es keine Ahaltspunkte. Im Raum steht seine Beteiligung als passiver Minderheitsinvestor an einem (!) Immobilienunternehmen, das Eigentümer eines Einkaufszentrums in Litauen (gewesen) sein und seinen Firmensitz von Malta (EU) nach Jersey (nicht EU) verlegt haben soll. Wer weiß schon, wo und wie der Mann insgesamt investiert ist mit seinem mutmaßlich beachtlichen Vermögen. Auf dem Tagesgeldkonto wird er es sicher nicht "geparkt" haben. Aus dem nun bekannt gewordenen zu machen, Bono würde im großen Stil finanziell herumtricksen, und damit einhergehnd unterstellen, er schade dadurch absichtlich anderen, ist m.E. unredlich und nicht belegbar.
    Geändert von Hewson (06.11.2017 um 11:11 Uhr)

  13. #29
    Registriert seit
    13.02.2005
    Ort
    xxx
    Beiträge
    1.594

    Wie man seine moralische Autorität verspielt: Bono und die Paradise Papers

    Zitat Zitat von Lufuki Beitrag anzeigen
    Und der Großteil dieser weltweit hungernden Menschen müsste erst gar nicht hungern, wenn wir die Globalisierung nicht dafür verwenden würden, dass wir unsere Billigheimer Geiz ist Geil Mentalität ausleben würden!

    Aber es ist ja einfacher, mit dem Finger auf die bösen "Superreichen" zu zeigen als vor seiner eigenen Tür zu kehren. Ich kann innerhalb von 20 Sekunden mindestens 20 Beispiele aufzählen, wo sich jeder "Normalverdiener" verschuldet daran dass es den Drittweltländern so schlecht geht. Und ich garantiere Dir, Kirsten, dass Dich davon auch mindestens 20 Beispiele betreffen (ich nehme mich da gar nicht raus...)

    Aber ich werd jetzt nichts mehr sagen, man wiederholt sich irgendwie.
    Das weißt du doch gar nicht-
    Ich bin wirklich nachhaltig und kaufe keine Dinge aus billigproduktionsländern mehr. sogar nur saisonales Obst/ Gemüse . Und ich nähe meine Klamotten mittlerweile selbst- trage alte aber noch auf und kaufe lieber in second Hand Kaufhäusern -Dinge die es schon gibt- statt alles immer neu und noch mehr Ausbeutung. Ökologisch betrachte ich alles sowieso. Isst du noch Nutella? Kaufst du inländische Waren? Bist du sicher das es Inländer sind oder nicht doch Chinesische Firmen die Namen gekauft haben.

    Fang mit deinen Dingen an.

    Handy ist von Apple- das wäre meine mir bekannte erste Ausbeutung und dann bin ich megagespannt was dir noch einfällt. Meine biokiste von der Bauernsnteildgemeindchaft sicher nicht.
    Klamotten kaufe ich keine mehr.
    Einkaufen tue ich nur bei denns und lese alles durch wo es herkommt.

    Meine Anlage ist 30 Jahre alt
    Die Möbel sind alt - von Oma.
    Mein Auto noch das ist ein alter Franzose. Ein noch echter Franzose.
    Utensilien kaufe ich nachhaltig oder second hand.
    Wasser aus dem Hahn.

    Meine Teelichter von ikea könnten noch doof sein.
    Also ich bin gespannt.




    Gesendet von iPhone mit Tapatalk
    Rom/ Dublin/ Amsterdam 2017
    Egal, was dir passiert: es gibt immer einen, der es kommen sah!

  14. #30
    Registriert seit
    20.10.2015
    Ort
    München
    Beiträge
    702
    Zitat Zitat von Julio Beitrag anzeigen
    Möchte dazu eigentlich auch nichts sagen, dennoch:

    Für mich macht es durchaus schon einen Unterschied, ob sich unser Ottonormalverbraucher bei paar T-Shirts für seine Kinder im KIK um die Ecke "vergreift", um einigermaßen über den Monat zu kommen oder ob ein Bono&Konsorten Millionen im Steuerparadiesen "parken", weil sie nicht wissen wohin damit...
    Du findest es also moralisch völlig in Ordnung, dass der "Ottonormalverbraucher" sich bei KIK vergreift und "über die Runden zu kommen" und somit blligend das Leid anderer Menschen, und vielleicht sogar von Kindern, in Kauf nimmt. Von wegen "was juckt mich das Leid anderer, Hauptsache mir gehts gut...."
    Na Danke!

    Zitat Zitat von kirsten.e Beitrag anzeigen
    Das weißt du doch gar nicht-
    Ich bin wirklich nachhaltig und kaufe keine Dinge aus billigproduktionsländern mehr. sogar nur saisonales Obst/ Gemüse . Und ich nähe meine Klamotten mittlerweile selbst- trage alte aber noch auf und kaufe lieber in second Hand Kaufhäusern -Dinge die es schon gibt- statt alles immer neu und noch mehr Ausbeutung. Ökologisch betrachte ich alles sowieso. Isst du noch Nutella? Kaufst du inländische Waren? Bist du sicher das es Inländer sind oder nicht doch Chinesische Firmen die Namen gekauft haben.

    Fang mit deinen Dingen an.

    Handy ist von Apple- das wäre meine mir bekannte erste Ausbeutung und dann bin ich megagespannt was dir noch einfällt. Meine biokiste von der Bauernsnteildgemeindchaft sicher nicht.
    Klamotten kaufe ich keine mehr.
    Einkaufen tue ich nur bei denns und lese alles durch wo es herkommt.

    Meine Anlage ist 30 Jahre alt
    Die Möbel sind alt - von Oma.
    Mein Auto noch das ist ein alter Franzose. Ein noch echter Franzose.
    Utensilien kaufe ich nachhaltig oder second hand.
    Wasser aus dem Hahn.

    Meine Teelichter von ikea könnten noch doof sein.
    Also ich bin gespannt.

    Gesendet von iPhone mit Tapatalk
    Ich zitiere mal mich selbst:
    Zitat Zitat von Lufuki Beitrag anzeigen
    "ich nehme mich da gar nicht raus..."
    Geändert von Lufuki (06.11.2017 um 11:27 Uhr)

  15. #31
    Registriert seit
    12.09.2014
    Ort
    Wiesbaden
    Alter
    32
    Beiträge
    1.192
    Zitat Zitat von Julio Beitrag anzeigen
    Möchte dazu eigentlich auch nichts sagen, dennoch:

    Für mich macht es durchaus schon einen Unterschied, ob sich unser Ottonormalverbraucher bei paar T-Shirts für seine Kinder im KIK um die Ecke "vergreift", um einigermaßen über den Monat zu kommen oder ob ein Bono&Konsorten Millionen im Steuerparadiesen "parken", weil sie nicht wissen wohin damit...
    Das ist das extreme Beispiel. Aber gerade in Deutschland herrscht wirklich "Geiz ist geil" Mentalität. Das betrifft keineswegs nur denjenigen, der kaum über die Runden kommt und seinem Kind ein Tshirt kauft. Das geht quer durch die Gesellschaft. Porsche fahren und bei Aldi einkaufen - das ist typisch deutsch.

    Aber zum Thema zurück: ich kann da auch nichts verwerfliches erkennen. Er hat über eine Firmenbeteiligung ein Investment getätigt. Das ist völlig legal und legitim. Dass er jetzt von einigen angegriffen wird ist auch klar. Aber "haters gonna hate"

    EDIT: nur kurze Ergänzung zum Thema Bio und Fair Trade: das ist (oft) der größte Beschiss überhaupt. Nur weil ein Label drauf steht, ist das noch lange nicht besser. Hochwertige Lebensmittel kosten mehr. Eine fair trade Schokolade für 1-2€ kann es nicht geben. Außerdem gibt es viele kleine Hersteller und Bauern von Rohmaterialien (z.B. Kakaobauern um bei der Schokolade zu bleiben), die sich nicht zertifizieren lassen wollen, weil das Geld und Aufwand bedeutet. Das nur mal so als Beispiel. Vorsicht mit Vertrauen in solche Geschichten. (das hat nichts mit dem Gemüse vom Bauern um die Ecke zu tun)
    Geändert von blueskies (06.11.2017 um 11:35 Uhr)

  16. #32
    Registriert seit
    13.02.2005
    Ort
    xxx
    Beiträge
    1.594

    Wie man seine moralische Autorität verspielt: Bono und die Paradise Papers

    Zitat Zitat von Lufuki Beitrag anzeigen
    Du findest es also moralisch völlig in Ordnung, dass der "Ottonormalverbraucher" sich bei KIK vergreift und "über die Runden zu kommen" und somit blligend das Leid anderer Menschen, und vielleicht sogar von Kindern, in Kauf nimmt. Von wegen "was juckt mich das Leid anderer, Hauptsache mir gehts gut...."
    Na Danke!
    Dein Urteil ist fast voreilig- es gibt Menschen die nicht mehr als 1500 Euro im Monat zur Verfügung haben. Davon die Hälfte für die Miete gerade in Großstädten- Vielleicht würden die gerne auch wo anders kaufen- es ist ihnen aber nicht möglich und was sollen sie machen? Nicht jeder hat den Luxus beim Bioladen einzukaufen oder fair trade oder oder oder.
    Genau das ist der Fehler der Globalisierung- es wird hier nicht mehr produziert weil es auch um Profit der Hersteller und nicht nur Geiz geht .
    Früher wurden Leute so bezahlt das sie auch die Produkte kaufen konnten. Das ist nicht mehr so.


    Gerade Klamotten- findest kaum mehr einen Produzenten der in Europa zu fairen Löhnen produziert ( es gibt Ausnahmen) und für Otto Normalverbraucher bezahlbar.

    Beispiel: eine junge Erzieherin bekommt im Monat keine 1000 Euro nach abzügen raus- wie soll ihr Leben gehen?

    Du brauchst dich nicht selbst zu zitieren... wo sind die 20 Dinge mit denen du mir meine Geiz ist geil Mentalität beweisen willst.

    Gesendet von iPhone mit Tapatalk
    Geändert von kirsten.e (06.11.2017 um 11:34 Uhr)
    Rom/ Dublin/ Amsterdam 2017
    Egal, was dir passiert: es gibt immer einen, der es kommen sah!

  17. #33
    Registriert seit
    24.02.2005
    Ort
    ZOOROPA
    Alter
    44
    Beiträge
    2.129
    Zitat Zitat von Lufuki Beitrag anzeigen
    Du findest es also moralisch völlig in Ordnung, dass der "Ottonormalverbraucher" sich bei KIK vergreift und "über die Runden zu kommen" und somit blligend das Leid anderer Menschen, und vielleicht sogar von Kindern, in Kauf nimmt. Von wegen "was juckt mich das Leid anderer, Hauptsache mir gehts gut...."
    Na Danke!
    Das habe ich nicht geschrieben.
    TJTT 2017

  18. #34
    Registriert seit
    20.10.2015
    Ort
    München
    Beiträge
    702
    Zitat Zitat von Julio Beitrag anzeigen
    Das habe ich nicht geschrieben.
    Indem Du schreibst, dass Du da einen Unterschied siehst, impliziert das, dass Du es in Ordnung findest, wenn der vermeintlich "arme" Mensch (der im Vergleich zu einem Menschen in der dritten Welt immer noch reich ist), bei KIK kauft, um somit "über die Runden zu kommen".

    Ich bin auch nicht superreich, und oft ist zB hochwertige Kleidung, die auch noch "Fair Trade" ist und dabei gut aussieht, superteuer. Wie passend, dass das gerade mit der Post gekommen ist

    Edun, Fair Trade Label, von wem das ist, brauch ich hier nicht zu erwähnen. Ein Shirt, Neu, ungetragen, noch mit Etikett. Kostenpunkt: Originalpreis 69,90, bei eBay für 19,50 EUR inklusive Versand gekauft. Das kann sich sogar ein Harzt IV Empfänger leisten.



    Ich muss also nicht zwingend zu KIK & Co. gehen, um mir Klamotten zu kaufen. Abgesehen davon dass das Zeug auch total voller Chemikalien ist, das stinkt wie Hulle, wenn man da einen Laden nur betritt. In sowas möcht ich mich ehrlich gesagt nicht hüllen, da zieh ich lieber jeden Tag das gleiche Teil an.
    Geändert von Lufuki (06.11.2017 um 12:07 Uhr)

  19. Die folgenden 2 Mitglieder bedanken sich bei Lufuki für dieses Posting:


  20. #35
    Registriert seit
    30.11.2015
    Ort
    Krefeld
    Beiträge
    154
    Zitat Zitat von hardti Beitrag anzeigen
    Nein, die lässt für mich darauf schließen dass die Kanzlei für die Immobilienfirma tätig war.
    Diese Diskussion ist müßig, da man die genauen Fakten nicht kennt (Bono betreffend). Von daher bleibt es bei Spekulation.

    Meine berufliche Erfahrung hat mir aber gezeigt, dass es meistens kein "dummer Zufall" ist, wenn ein Name in solchen Papieren auftaucht, sei es über Immobilienfirmen oder sonstige Konstrukte.
    Ziel der Paradise Papers ist ja gerade das: die Verschleierung von Besitzverhältnissen.

    Da mir Bonos Privatverhältnisse aber weitgehend egal sind, stört es mich nicht wirklich.

  21. #36
    Registriert seit
    24.02.2005
    Ort
    ZOOROPA
    Alter
    44
    Beiträge
    2.129
    Zitat Zitat von Lufuki Beitrag anzeigen
    Indem Du schreibst, dass Du da einen Unterschied siehst, impliziert das, dass Du es in Ordnung findest, wenn der vermeintlich "arme" Mensch (der im Vergleich zu einem Menschen in der dritten Welt immer noch reich ist), bei KIK kauft, um somit "über die Runden zu kommen".

    .
    Ich wollte Dir für Dein achso aufschlussreiches Posting keinesfalls danken. Aber sei's drum. Geschenkt.
    Und nein, meine Aussage impliziert nur eines: Ich sehe da einen Unterschied und Punkt. Den Rest kannst Du Dir aber gerne weiterhin so "implizieren" wie Du es gern möchstest.
    TJTT 2017

  22. #37
    Registriert seit
    31.10.2001
    Beiträge
    3.669

  23. #38
    Registriert seit
    28.08.2002
    Ort
    Barsinghausen/Egestorf
    Alter
    48
    Beiträge
    558
    Wenn ich es richtig verstehe, handelt es sich um einen Vorgang aus 2007...dies nur einmal zur zeitlichen Einordnung im Verhältnis zur aktuellen "Aufregung".

    Dann war Bono Teilhaber einer Firma, das dürfte auf einen sehr hohen Anteil aller Menschen auf der Welt zutreffen (ebenso wie der besitz einschlägiger Aktien), die ein bisschen mehr Geld haben, als das was man üblicherweise auf Giro-, Spar- oder ähnlichen Bankkonten liegen hat.

    In diesem Zusammenhang sind wir als Kunden diverser Firmen (wurden ja beispielsweise genannt - KIK usw.) aus meiner Sicht sehr wohl in einer genau vergleichbaren moralischen Verantwortung. Nur weil man weniger Geld hat als andere, befreit das nicht von der Verantwortung, dieses nach "bestem Wissen und Gewissen" zu investieren. Egal ob in Teilhaberschaften, Aktien oder Bekleidung und Nahrung. Diese "Opfer" Diskussion ist nämlich total nervig. Natürlich gibt es auch in Deutschland Menschen mit unverschämt wenig Geld zur Verfügung. Das sind aber nicht automatisch alles kreuzdumme Versager, die keine Zeitung lesen oder sich anderweitig schlau machen. Es gibt genügend Alternativen, auch für wenig Geld Kleidung, Nahrung usw. zu bekommen, zumindest in Deutschland. Und dann kann ich auch abwägen, wofür ich das ausgebe. Weder der besitz von viel Geld, noch der nicht Besitz befreien von Verantwortung - das wäre ja ansonsten einfach geregelt und wir könnten die Demokratie auflösen.

    Man kann aber nicht alles wissen oder ahnen, und da wird es jetzt interessant: Verändert der Kunde von KIK sein Verhalten, wenn er erfährt, wie die Ware hergestellt wird? Verändert Bono sein Invest, wenn er erfährt, wie es verwendet wird?

    Legal, illegal, moralisch verpflichtend, puh, also das sind doch echt die ganz großen Themen... wer da einen Stein schmeisst sollte sich das wirklich gut überlegen...

  24. Die folgenden 3 Mitglieder bedanken sich bei Jubilee für dieses Posting:


  25. #39
    Registriert seit
    28.08.2002
    Ort
    Barsinghausen/Egestorf
    Alter
    48
    Beiträge
    558
    Hmh...also erst heißt es in dem Artikel, Bono habe 1/3 der Anteile, danach ist es gleich "Bonos Firma"...Ist das nicht eher Niveau BILD?

  26. Das folgende Mitglied bedankt sich bei Jubilee für diesen Beitrag:


  27. #40
    Registriert seit
    18.11.2004
    Ort
    Hannover
    Alter
    44
    Beiträge
    2.032
    Zitat Zitat von Jubilee Beitrag anzeigen
    Hmh...also erst heißt es in dem Artikel, Bono habe 1/3 der Anteile, danach ist es gleich "Bonos Firma"...Ist das nicht eher Niveau BILD?
    Ja, das fand ich auch etwas merkwürdig für die Tagesschau.

    Auch die reisserische Überschrift "Litauische Behörden ermitteln gegen Bono "wird im Text gleich relativiert, da natürlich nur gegen die Firma ermittelt wird, an der er die Anteile hält, deren Geschäftsführer er aber nicht ist, und nicht gegen ihn persönlich.

    Und selbst diesbezüglich ist ausser von einer völlig legitimen Steuerprüfung von nichts die Rede, insbesondere nicht von einem strafrechtlichen Ermittlungsverfahren wegen vorsätzlicher Steuerhinterziehung.

    Noch ein Artikel

    https://projekte.sueddeutsche.de/par...tment-e565165/
    Geändert von hardti (06.11.2017 um 13:27 Uhr)

  28. Das folgende Mitglied bedankt sich bei hardti für diesen Beitrag:


Seite 2 von 8 ErsteErste 123456 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. ZDF Musiktipps: Bono Vox und seine Band U2
    Von Bassman im Forum U2 Allgemein
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 27.12.2007, 18:49
  2. Bono plant seine Beerdigung!
    Von Wall Street im Forum U2 Allgemein
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 05.03.2005, 13:08
  3. Fan-Support für Bono und seine Familie
    Von sun im Forum U2 Links
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 21.08.2001, 21:33

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •