Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 60 von 72
  1. #41
    Registriert seit
    15.08.2006
    Ort
    Allgäu
    Alter
    29
    Beiträge
    2.301
    Zitat Zitat von JoergZdarsky Beitrag anzeigen
    Das "uns" beißt etwas in den Augen, gut dass Du nicht für alle sprichst. Ich versuche mich gerade zu erinnern ob die Reaktion bei Beautiful Day oder Walk On ähnlich die Band "anätzend" war seinerzeit, die Songs schlagen ja wenn man ehrlich ist in die gleiche Kerbe. Wie auch immer das war, man nimmt es nicht mehr wahr und es sind allseits beliebte Songs, bei den aktuellen Veröffentlichungen wirds dann vielleicht ähnlich sein.
    Sie bedienen sich mit "Experience" nochmal dieser Stimmung die die Band damals Anfang 2000 aus der Versenkung geholt hat, ich finde das passt total.
    Die Zeit macht wohl vieles zu Klassikern, wovon man es anfangs nicht gedacht hätte...das kann sein. Aber wegen der Theorie, dass sie mit "Experience" die Stimmung von "All That You Can't Leave Behind" einfangen wollen - ja, auch das kann sein, anscheinend verbucht die Band die Rückkehr in klassische U2-Gewässer ja unter "Experience". Das Problem mit Teilen der Fangemeinde ist vielleicht nur, dass sie - mit Abstrichen - seit 2000 ihre größten Anstrengungen darauf verwenden, von einer möglichst breiten Masse geliebt und im Radio gespielt zu werden.

    Aber sind natürlich alles verschiedene Eindrücke. Wer mit den Songs Spaß hat, soll das auch haben. Ich find ihn selber ja auch ganz nett, was man von den Schnipseln her sagen kann. Vielleicht sogar netter wie "The Best Thing", mal schaun.
    "We might lose some of the pop kids, but we don't need them." Bono, 1992

    Der Film- und Kinoblog der Popcornguys

  2. #42
    Registriert seit
    27.07.2001
    Ort
    In gods country
    Alter
    46
    Beiträge
    769
    Nachdem ich nun vier mehr oder weniger komplette Songs, in mehr oder weniger guter Qualität vom neuen Album gehört habe, ist meine ansonsten in der Vergangenheit immer vorhandene Vorfreude auf einen U2 release gen null gesunken. Wenn man die Albumtitel noch tauschen könnte müsste der 1997 release "Songs of Experience" und das kommende Album "Pop" heissen...
    George Best: Ich habe viel von meinem Geld für Alkohol, Weiber und schnelle Autos ausgegeben... Den Rest habe ich einfach verpraßt.
    1935% DEG

  3. Die folgenden 8 Mitglieder bedanken sich bei godscountry für dieses Posting:


  4. #43
    Registriert seit
    01.05.2001
    Ort
    Schleswig-Holstein
    Alter
    35
    Beiträge
    1.890
    Dieses bunte Rumgehampel mit Schlagerbeat ist keineswegs mit dem Neuaufbruch Anfang des Jahrtausends zu vergleichen.
    Die Beautiful Day - Ära war ein ganz anderes Gefühl mMn. Niemand hat hier was gegen positive Songs aber das hier ist für mich bisher Anbiederung an den Stil von Arcade Fire, Coldplay usw auf allerhöchstem Level. Deren Musik finde ich mittlerweile einfach langweilig bzw. nervig, aber der Erfolg gibt ihnen ja Recht.

    Bisher fehlt mir bei allen neuen Songs dieses zeitlose was U2 immer ausgemacht hat. Best Thing hab ich seit 2-3 Wochen nicht gehört, Blackout noch länger nicht. Aber die Platte ist ja wie gesagt noch nicht ganz gehört. Vielleicht überraschen sie ja doch noch
    Nimm das Leben nicht zu ernst, du kommst da eh nicht lebend raus

  5. #44
    Registriert seit
    12.11.2004
    Beiträge
    1.471
    Zitat Zitat von Lufuki Beitrag anzeigen
    Wer sagt denn bitte, dass Bono eine Krankheit hat/hatte oder eine schlimme Diagnose??
    Es kann etwas ganz anderes gewesen sein, der „brush with mortality“. Gibt viele Möglichkeiten...
    Aber dass dieses wasauchimmer einer der Gründe für die Verschiebung war, haben sie doch schon längst gesagt, da hast Du jetzt keine Neuigkeit aufgetan.
    Bitte meine Aussage im Kontext des Zitats, auf das ich reagiere, lesen. Vielleicht wird es dann für dich verständlicher, worin mein Argument liegt.

  6. #45
    Registriert seit
    31.10.2001
    Beiträge
    3.443

    Videoausschnitt zu neuem Song 'Get out of your own way'

    Schlagerbeat.... Lächerlich! Mich nervt dieses Rumgeheule hier vor dem Release zunehmend; auch, da es sich überwiegend nicht um konstruktive Kritik, sondern bloßes Draufgehaue handelt, nur weil mancher hier eine Ryan Tedder Allergie hat, obschon der Mann unbestreitbar über großes Talent verfügt. “Get Out Your Own Way“ geht insgesamt sehr in Richtung „Always“, der als B-Seite von „Beautiful Day“ sehr geschätzt wurde und wird. Gitarre, Drums, Bass und Gesang sind U2 durch und durch. Lediglich die Produktion ist modern und nicht altbacken. Mit Coldplay hat das alles m.M.n. nichts zu tun.

    Aber ich seh’s schon kommen: Die größten Meckerköppe hier sind dann nächstes Jahr wieder bei zig Shows dabei, um sich Musik anzuhören, die sie scheiße finden...

  7. Die folgenden 10 Mitglieder bedanken sich bei Hewson für dieses Posting:


  8. #46
    Registriert seit
    20.10.2015
    Ort
    München
    Beiträge
    364
    Zitat Zitat von aMansAman Beitrag anzeigen
    Also meiner Meinung nach stellt das Video eine mexikanische Totengedenkfeier dar (dia de los muertos)... das wird Ende Oktober/Anfang November gefeiert... bei uns ist das Allerheiligen/Allerseelen.

    So Ende Oktober könnte der Song dann auch veröffentlicht werden. Oder sogar parallel zur offiziellen SOE Veröffentlichungsinfo am 20.10.(?)
    Das würde auch Bonos Styling mit dem Vogel am Hut erklären und der roten Kette, die aussieht wie ausm Kaugummi-Automaten gezogen

  9. #47
    Registriert seit
    07.06.2001
    Ort
    Neuss
    Beiträge
    431
    Der Song ist ja ok, aber die hüpfenden Elfen mit den Pyro-Fackeln sind echt zum Fremdschämen.
    "Die Prilblume der Popmusik!"

  10. #48
    Registriert seit
    27.07.2001
    Ort
    In gods country
    Alter
    46
    Beiträge
    769
    Zitat Zitat von Hewson Beitrag anzeigen
    Schlagerbeat.... Lächerlich! Mich nervt dieses Rumgeheule hier vor dem Release zunehmend; auch, da es sich überwiegend nicht um konstruktive Kritik, sondern bloßes Draufgehaue handelt, nur weil mancher hier eine Ryan Tedder Allergie hat, obschon der Mann unbestreitbar über großes Talent verfügt. “Get Out Your Own Way“ geht insgesamt sehr in Richtung „Always“, der als B-Seite von „Beautiful Day“ sehr geschätzt wurde und wird. Gitarre, Drums, Bass und Gesang sind U2 durch und durch. Lediglich die Produktion ist modern und nicht altbacken. Mit Coldplay hat das alles m.M.n. nichts zu tun.

    Aber ich seh’s schon kommen: Die größten Meckerköppe hier sind dann nächstes Jahr wieder bei zig Shows dabei, um sich Musik anzuhören, die sie scheiße finden...
    Aber Henry, es ist und bleibt doch immer eine reine Geschackssache ob einen die Musik anspricht oder nicht. Ich persönlich konnte mich mit den "poppigen" U2 noch nie anfreunden. Songs wie "Window in the skies, Magnificent, Invisible sind mir ein Greul, wobei ich mit diesen "Ausreissern" immer leben konnte, da die Alben und/Epochen, für mich persönlich noch immer zumindest einige oder sogar viele gute U2-Songs hervorgebracht haben. Bei dem bisher gehörten des kommenden Album wächst bei mir aber momentan ganz arg die Befürchtung, das hier mehr oder weniger alles in die poppige "wir-wollen-hipp-sein-und-vor-allem-unbedingt-nochmal-einen-Hit-landen"-Richtung läuft.
    Und was die Konzerte angeht, für mich war die i+E-Tour (im Gegensatz zu den Touren von 89-05) mit nur drei shows schon auf ein minmum runtergefahren worden. Und mehr hätte ich auch leider nicht mehr gebraucht. Bei der diesjährigen JT-Tour hat mich nochmal der Nostalgietrip gepackt und ich habe mir mit Freude nochmal vier Konzerte gegeben, da ich hier mein Traumalbum, mit vielen meiner All-time-favs live hören durfte. Irgendwie hat sich da für mich gefühlt auch ein Kreis geschlossen. Und für einen kurzen Moment hatte mich die Band da fast wieder eingefangen aber dann kam "You're the best thing ....also sollte bei der demnächst anstehen Tour nicht die ein oder andere bisher ungespielte (Drowning Man, Acrobat) oder lang nicht gespielte ( Rejoice, Hawkmoon, Dirty Day, ect) Perle aus dem Überraschungssack fallen und ein massiver setlist-shuffle gefahren werden, sollte ich mit 1-2 Konzerten vor der Haustür bestens auskommen.
    George Best: Ich habe viel von meinem Geld für Alkohol, Weiber und schnelle Autos ausgegeben... Den Rest habe ich einfach verpraßt.
    1935% DEG

  11. #49
    Registriert seit
    01.05.2001
    Ort
    Schleswig-Holstein
    Alter
    35
    Beiträge
    1.890
    Zitat Zitat von Hewson Beitrag anzeigen
    Schlagerbeat.... Lächerlich! Mich nervt dieses Rumgeheule hier vor dem Release zunehmend; auch, da es sich überwiegend nicht um konstruktive Kritik, sondern bloßes Draufgehaue handelt, nur weil mancher hier eine Ryan Tedder Allergie hat, obschon der Mann unbestreitbar über großes Talent verfügt. “Get Out Your Own Way“ geht insgesamt sehr in Richtung „Always“, der als B-Seite von „Beautiful Day“ sehr geschätzt wurde und wird. Gitarre, Drums, Bass und Gesang sind U2 durch und durch. Lediglich die Produktion ist modern und nicht altbacken. Mit Coldplay hat das alles m.M.n. nichts zu tun.

    Aber ich seh’s schon kommen: Die größten Meckerköppe hier sind dann nächstes Jahr wieder bei zig Shows dabei, um sich Musik anzuhören, die sie scheiße finden...
    Na immerhin schön, dass du die angeblich unkonstruktive Kritik bemängelst aber überhaupt gar nicht selbst die Kritiker pauschal abwertest Und der Zusammenhang zwischen "mir gefällt die Tendenz der bekannten Songs nicht" zu voraussichtlich besuchten Konzerten erschließt sich mir zu 0%. Aber leider scheint es ein Problem zu sein einfach mal den Inhalt des Geschriebenen zu verstehen.

    Ich möchte mich an dieser Stelle dann einfach dafür bei dir persönlich entschuldigen, dass es meinen Geschmack nicht trifft und es sich für mich eben wie die aktuellen Coldplay, One Republic oder Arcade Fire anhört. Ich kanns nicht ändern. Es ist mir für den Ersteindruck einfach zu uninteressant. Nicht der Stil von U2, den ich bevorzuge. Das hat leider überhaupt gar nichts mit einer modernen Produktion zu tun. Vielleicht ändert es sich beim Release ja, ich würde mich sehr drüber freuen, wenn der Ersteindruck eben falsch war.
    Songs of Innocence gefiel und gefällt mir übrigens durchweg gut.
    Nimm das Leben nicht zu ernst, du kommst da eh nicht lebend raus

  12. #50
    Registriert seit
    31.10.2001
    Beiträge
    3.443
    Mir ging es im Kern darum, dass mich die negativen Beiträge hier anfangen zu nerven. Verbieten will ich freilich niemandem, seine Meinung zu äußern. Ich möchte mir aber durch derlei Beiträge meine weiterhin vorhandene und stetig ansteigende Vorfreude auf "Songs of Experience" nicht trüben lassen. Ergo wird meine Konsequenz sein, mich hier einstweilien zurückzuziehen. Ihr Nörgler schafft Euch m.E. nur eine negative Erwartungshaltung und werdet beim Release dann nach Bestätigung suchen und sie sicherlich auch finden... Schade, dass Ihr Euch den Release eines der letzten U2 Alben überhaupt selbst so in gewisser Hinsicht zerstört. Aber jeder, wie er es braucht...

    In der Sache selbst bin ich der Meinung, dass U2 mit dem neuen Material sehr bei sich sind. Songs wie "The Blackout" oder das nach den Ausschnitten in meinen Ohren großartige "Get Out Your Own Way" oder auch "The Little Things..." sind sehr viel näher am klassichen U2 Sound aus deren Frühphase (80 bis 83) als an Coldplay, One Republic oder gar Arcade Fire, nach denen das alles mal so gar nicht klingt. Schon ganz zu Beginn des Schaffens der Band waren U2 Songs sehr melodiös und überwiegend alles andere als sperrig. Wer diese Parallele nicht hört, ist m.E. ein Stück weit taub.

  13. Die folgenden 3 Mitglieder bedanken sich bei Hewson für dieses Posting:


  14. #51
    Registriert seit
    01.05.2001
    Ort
    Schleswig-Holstein
    Alter
    35
    Beiträge
    1.890
    Wenn du dir dadurch einen Release madig machen lässt, hast du selbst Schuld.
    Und ich wie ich ja bereits mehrfach schrieb, was scheinbar wirklich sehr schwierig zu verstehen ist, habe ich weder eine positive noch eine negative Erwartungshaltung. Die Songs lösen bei mir bisher nur ein Schulterzucken aus, weil sie so beliebig sind. Little Things gefällt mir allerdings ganz gut. Aber das ist grade mal 1/4 der bekannten Songs.

    Dann sollte ich wohl mal zum Ohrenarzt gehen und du bist der Kenner schlechthin. Vielleicht kommt dann am Ende für alle was brauchbares dabei raus
    Nimm das Leben nicht zu ernst, du kommst da eh nicht lebend raus

  15. #52
    Registriert seit
    23.09.2004
    Alter
    34
    Beiträge
    1.075
    Also das in diesem Forum in der Grundtendenz Neuveröffentlichungen überwiegend kritisch gesehen werden und die Historie bis wenigstens einschließlich Pop "glorifiziert" wird, halte ich schon für auffällig. Sicherlich ist es richtig, dass Musik letztlich Geschmackssache ist, aber in welcher Manier in manchen Beiträgen hier - sowohl im Positiven als auch Negativen - vom persönlichen Geschmack auf Allgemeingültiges geschlossen wird, ist schon recht nervig.
    *** 03.08.2005 Vertigo Tour München *** 03.08.2009 360° Tour Gelsenkirchen *** 12.08.2010 360° Tour Hannover *** 17.10.2015 I&E Tour Köln ***

  16. Die folgenden 3 Mitglieder bedanken sich bei U2 - Greatest Band on Earth für dieses Posting:


  17. #53
    Registriert seit
    25.02.2005
    Ort
    Linz, Österreich
    Alter
    33
    Beiträge
    1.292
    ich mag den ewigen Nörgler nicht raushängen lassen.
    Macht irgendwie so auf Hornbrille und Kulturpessimismus.
    Mich interessiert es auch irgendwie nicht mehr, ewig darüber zu diskutieren - es ändert sich ja eh nicht mehr.

    Aber hier fiel, dass Beautiful Day / ATYCLB dieser neuesten, sagen wir, Publikation, vergleichbar ist? Sie ist ganz hörbar, das gebe ich schon zu. Und doch fordert dieser Vergleich meinen Widerspruch heraus und ich muss zur Verteidigung der ATYCLB Ära ausrücken^^ Immerhin bin ich - im Herbst 2001, genau gesagt im Oktober (verdammt, vor ziemlich genau 16 Jahren) - mit dieser Phase zum Fan geworden und sie ist nach wie vor mein All-Time-Favorit.

    seht euch doch mal bitte diese beiden Videos an:





    Das neue Material wirkt im Vergleich dazu... alles irgendwie so belanglos, beiläufig. Das mag alles bunt sein und so... eh nett. Aber es hinterlässt doch bei mir keinen bleibenden Eindruck. Keine einzige der bisher drei veröffentlichten Nummern hat in mir das Bedürfnis ausgelöst, sie mir ein zweites Mal anzuhören. Natürlich ist jetzt mit jeder neuen Nummer, die herauskommt, schon eine gewisse Voreingenommenheit da: was werden sie jetzt wieder fabriziert haben?

    Diese hochfliegende Euphorie dagegen, die die damals herausklang. Der gesamte Habitus der Band. Das war zwar nicht mehr radikal wie bei "POP", aber strahlte eine Natürlichkeit aus, die aus scheinbar einfachsten Mitteln starke Wirkung bezog: Bono am Förderband, einen grünen Apfel essend, gegengeschnitten mit der startenden 747, krachend wegfahrende Gitarren: seid mal ehrlich: das ist doch mit einem "Best Thing" oder diesem neueren "Get Out..." nicht zu vergleichen, oder? Den Unterschied zu den letzten Nummern muss man doch wahrnehmen können, frag ich mich. Aber vielleicht ist das wirklich so subjektiv. Ich weiß es nicht. (ich gebe aber zu: das Performance-Video von "The Best Thing" ist durchaus gelungen, die Ähnlichkeiten zu "Walk On" sind wohl beabsichtigt).

    Jünger, damit optimistischer und begeisterungsfähiger war man halt selbst auch

    @Hewson:
    ja, man wird mich wieder bei den Konzerten antreffen. Ist dir "Hassliebe" ein Begriff?

    na dann, ich begebe mich wieder in den Lesesalon

  18. Das folgende Mitglied bedankt sich bei roland84 für diesen Beitrag:


  19. #54
    Registriert seit
    31.10.2001
    Beiträge
    3.443
    @roland84:
    Da hast Du Dir mit "Beautiful Day" aber auch den einzigen Song herausgepickt, der wirklich hängen geblieben ist von damals. Komisch, dass damals zu "Stuck In A Moment", "Walk On", "Wild Honey" - ich könnte bis auf BD und "Elevation", der mir mittlerweile sowas von aus den Ohren heraushängt, eigentlich das ganze Album aufzählen - der Vorwurf an die Band, nur noch seichten Radiopop zu machen, nicht aufkam. Dagegen ist das absichtlich sehr leicht gehaltene "The Best Thing" ja geradezu ein Rocker. "Get Out Your Own Way" wird da, nach dem was ich so höre, jedenfalls lyrisch in eine ganz andere Kerbe schlagen. Wenn Bono etwa artikuliert, etwas immer wieder singen zu können, der Adressat aber seinen eigenen Ausweg / Kampf nehmen soll, ist das z.B. nichts, was Coldplay inhaltlich so mitzuteilen haben.


    Schön auch, dass hier offenbar kommentarlos gelöscht wird. Klar, was haben persönliche Anfeindungen hier zu suchen?!? Aber wenn sie in Beiträgen zur Sache enthalten sind, bleiben sie doch drin. Und wenn man das dann beanstandet, wird die Beanstandung kommentarlos gelöscht. Danke!
    Geändert von Hewson (08.10.2017 um 14:44 Uhr)

  20. Die folgenden 2 Mitglieder bedanken sich bei Hewson für dieses Posting:


  21. #55
    Registriert seit
    25.02.2005
    Ort
    Linz, Österreich
    Alter
    33
    Beiträge
    1.292
    Zitat Zitat von Hewson Beitrag anzeigen
    @roland84:
    Da hast Du Dir mit "Beautiful Day" aber auch den einzigen Song herausgepickt, der wirklich hängen geblieben ist von damals. Komisch, dass damals zu "Stuck In A Moment", Walk On", "Wild Honey" - ich könnte bis auf BD und "Elevation", der mir mittlwerweile sowas von aus den Ohren heraushängt, eigentlich das ganze Album aufzählen - der Vorwurf, nur noch seichten Radiopop zu machen, nicht aufkam.
    das lässt sich einfach begründen - weil ATYCLB kein seichter Radiopop ist, und das war auch von Anfang an hörbar
    Im Ernst: "Stuck in A Moment", "Walk On", "In A Little While"... alles Nummern, die zwar mit einiger Berechtigung auch sentimental genannt werden können, denen aber etwas innewohnt, was ich als Brüchigkeit / authentische Traugigkeit bezeichnen möchte, was das Ganze vor dem Schmalztiegel rettet. Aber ich fürchte, da bewegen wir uns wiederum auf einer so subjektiven Ebene, dass kein Konsens herstellbar ist. Muss aber auch nicht sein. "New York" - auch so ein vergessenes Meisterwerk, fällt mir gerade ein.

    "Get Out Your Own Way" wird da, nach dem was ich so höre, jedenfalls lyrisch in eine ganz andere Kerbe schlagen. Wenn Bono etwa artikuliert, etwas immer wieder singen zu können, der Adressat aber seinen eigenen Ausweg / Kampf nehmen soll, ist das z.B. nichts, was Coldplay inhaltlich so mitzuteilen haben.
    ich gebe dir insoweit Recht, als dass die Lyrics durchaus ihre Tiefe haben mögen. Mit der akustischen Darbietung hab ich mich leider (noch) nicht anfreunden können. Bei dieser Nummer möchte ich die Hoffnung jedoch noch nicht ganz aufgeben - möglicherweise wächst die live noch.
    Weitergehende Zugeständnisse sind mir jedoch nicht möglich

  22. #56
    Registriert seit
    12.11.2004
    Beiträge
    1.471
    Noch immer schwer, den Song zu beurteilen, aber von der Stimmung her erinnert er mich auch irgendwie an ATYCLB, zwar nicht an das übergroße "Beautiful Day", aber durchaus an so Sachen wie Summer Rain oder Always. (Zwar B-Seiten, aber gute, wie ich finde.)

    Mir gefällt dieser Clip zumindest besser als das, was sich bei "The little things" andeutet. Der Clip könnte in der Tat Coldplay-inspiriert sein, zugleich: Coldplay haben die Farben, auch wenn sie gerne so tun, auch nicht erfunden.
    Geändert von Dyrnberg (08.10.2017 um 14:49 Uhr)

  23. #57
    Registriert seit
    31.10.2001
    Beiträge
    3.443
    Was kennen wir unterm Strich denn schon an neuem Studiomaterial?!?

    Drei absolut offizielle (Single, Kygo und Acoustic) Versionen und eine semioffiziell (Sci-Fi) veröffentlichte Version der Vorabsingle, die mir alle mehr oder weniger (der Sci-Fi Mix ist imo mit Abstand die schwächste der vier Versionen) zusagen. Auch das offizielle Video dazu passt für mich.

    "The Blackout" und "The Little Things..." kennen wir nicht in den Versionen, die auf dem Album enthalten sein werden. Die bislang gehörten gefallen mir jedoch. Und "Get Out Your Own Way" fixt zumindest mich mal richtig an; auch was ich da in Bildern so sehe. Diese freudvolle Totengräberstimmung einhergehend mit einer VÖ um Helloween bzw. den Tag der Toten herum, inszeniert von Anton Corbijn, könnte in Kombination mit den Lyrics (wir kennen davon nur einen Ausschnitt bislang) eine stimmige Sache werden.

    Letztlich sind Vergleiche - ob nun mit ATYCLB oder was auch immer - mit vergangenem Schaffen eh müßig. Entscheidend ist vor allem, ob das neue Zeug für sich gesehen etwas taugt. Und alles, was ich vorab davon bislang so gehört habe, geht für mich in eine Richtung, die mir sehr zusagt. Klar, alles subjektiv. Aber gerade weil das so ist, ich so angetan und voller Vorfreude bin, fällt es mir ein Stück weit schwer, die hier mitunter sehr stark geäußerte Kritik, nachvollziehen zu können. Ich möchte jedenfalls nicht tauschen mit denjenigen, die nicht so frohen Mutes sind bzgl. "Songs of Experience"...

  24. Die folgenden 7 Mitglieder bedanken sich bei Hewson für dieses Posting:


  25. #58
    Registriert seit
    22.02.2009
    Ort
    bei Osnabrück
    Alter
    48
    Beiträge
    351
    Zitat Zitat von Hewson Beitrag anzeigen
    Entscheidend ist vor allem, ob das neue Zeug für sich gesehen etwas taugt. Und alles, was ich vorab davon bislang so gehört habe, geht für mich in eine Richtung, die mir sehr zusagt. Klar, alles subjektiv. Aber gerade weil das so ist, ich so angetan und voller Vorfreude bin, fällt es mir ein Stück weit schwer, die hier mitunter sehr stark geäußerte Kritik, nachvollziehen zu können. Ich möchte jedenfalls nicht tauschen mit denjenigen, die nicht so frohen Mutes sind bzgl. "Songs of Experience"...
    Möchte dich mal unterstützen, damit du dir deine Vorfreude auf das neue Album durch die negativen Kommentare nicht nehmen lässt (wirst du auch nicht, ich weiss)

    Und dich vor Allem hier auch weiterhin mit deinen Posts (immer sehr lesenswert) einbringst.
    Meine Vorfreude auf das Album ist durch die bereits bekannten Songs ebenfalls eher noch größer und stärker geworden.
    Auch für MICH geht es in die richtige Richtung, jedenfalls das, was ich bisher gehört habe.
    Und ich freue mich in Zeiten der Trumps, Erdogans, Jong-Uns etc. über jede positive Stimmung....und diese erzeugen die neuen Songs bei mir!
    Geändert von twynholm (08.10.2017 um 17:03 Uhr)

  26. Die folgenden 4 Mitglieder bedanken sich bei twynholm für dieses Posting:


  27. #59
    Registriert seit
    28.08.2002
    Ort
    Barsinghausen/Egestorf
    Alter
    47
    Beiträge
    423
    Zitat Zitat von Hewson Beitrag anzeigen
    Was kennen wir unterm Strich denn schon an neuem Studiomaterial?!?

    Drei absolut offizielle (Single, Kygo und Acoustic) Versionen und eine semioffiziell (Sci-Fi) veröffentlichte Version der Vorabsingle, die mir alle mehr oder weniger (der Sci-Fi Mix ist imo mit Abstand die schwächste der vier Versionen) zusagen. Auch das offizielle Video dazu passt für mich.

    "The Blackout" und "The Little Things..." kennen wir nicht in den Versionen, die auf dem Album enthalten sein werden. Die bislang gehörten gefallen mir jedoch. Und "Get Out Your Own Way" fixt zumindest mich mal richtig an; auch was ich da in Bildern so sehe. Diese freudvolle Totengräberstimmung einhergehend mit einer VÖ um Helloween bzw. den Tag der Toten herum, inszeniert von Anton Corbijn, könnte in Kombination mit den Lyrics (wir kennen davon nur einen Ausschnitt bislang) eine stimmige Sache werden.

    Letztlich sind Vergleiche - ob nun mit ATYCLB oder was auch immer - mit vergangenem Schaffen eh müßig. Entscheidend ist vor allem, ob das neue Zeug für sich gesehen etwas taugt. Und alles, was ich vorab davon bislang so gehört habe, geht für mich in eine Richtung, die mir sehr zusagt. Klar, alles subjektiv. Aber gerade weil das so ist, ich so angetan und voller Vorfreude bin, fällt es mir ein Stück weit schwer, die hier mitunter sehr stark geäußerte Kritik, nachvollziehen zu können. Ich möchte jedenfalls nicht tauschen mit denjenigen, die nicht so frohen Mutes sind bzgl. "Songs of Experience"...
    Statt ein erneutes Danke: Das könnte eins zu eins genau so von mir geschrieben sein!

  28. Die folgenden 5 Mitglieder bedanken sich bei Jubilee für dieses Posting:


  29. #60
    Registriert seit
    30.08.2005
    Beiträge
    2.984
    Zitat Zitat von Hewson Beitrag anzeigen
    ...mit einer VÖ um Helloween bzw. den Tag der Toten herum, inszeniert von Anton Corbijn, könnte in Kombination mit den Lyrics (wir kennen davon nur einen Ausschnitt bislang) eine stimmige Sache werden.
    wurde er denn beim Dreh gesichtet? Die Joshua-Tree-DVD wird nun offensichtlich von ihm sein, aber das Video?
    Würde ich super finden, wenn er mal wieder ein U2-Video macht und dann stehen die Chancen ohnehin gut, dass das was in Schwarz-weiß wird. Dann wird das auch kaum jemanden an Coldplay erinnern -

    Finde den Schnipsel deutlich ansprechender als "best thing" - könnte nett werden.

Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Miami mit neuem Closer
    Von u2tour.de News im Forum U2Tour.de News
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 12.06.2017, 07:11
  2. Bono-Song 'Streets Of Surrender (SOS)' auf neuem Zucchero-Album
    Von u2tour.de News im Forum U2Tour.de News
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 06.05.2016, 07:34
  3. U2-Forum.de in neuem Design
    Von u2tour.de News im Forum U2Tour.de News
    Antworten: 50
    Letzter Beitrag: 05.03.2010, 13:22
  4. Welcher Song WERTVOLLSTE U2 Song?
    Von mofo97 im Forum U2 Umfragen und Votings
    Antworten: 42
    Letzter Beitrag: 21.05.2006, 10:33

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •