Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 40 von 79
  1. #21
    Registriert seit
    13.02.2005
    Ort
    xxx
    Beiträge
    1.594
    Zitat Zitat von Follower Beitrag anzeigen
    Ja, ich sehe darin keinen Widerspruch. Steuern LEGAL sparen ist ja weder verboten (deswegen ja "legal") noch verwerflich Wenn sich Bono irgendwann als Steuerbetrüger mit illegalen Methoden herausstellen sollte, wäre das ggf. eine andere Geschichte
    Ich sehe das anders: wenn ich möchte das Staaten sich gegen Armut einsetzen und das aus Steuergeldern finanzieren sollen und ich gleichzeitig den Gutmenschen für mich in Anspruch nehme- dann sollte ich auch mit glaubwürdigen Beispiel voran gehen.

    Wenn jeder legal Steuern spart gibt es schlicht und einfach kein Geld zum spenden.
    Ich finde das einfach.
    Und ich finde ONE nicht unnötig aber World Vision/ Sos Kinderdörfer sind schlicht effektiver



    Gesendet von iPhone mit Tapatalk

    Zitat Zitat von edges Beitrag anzeigen
    Kann die Kritik an der humanitären Arbeit von Bono nicht mehr hören. Auch ohne diese "Gutmensch-Arbeit" war Bono schon Millionär und hat mit u2 Millionen Platten verkauft. Er braucht diese Werbung nicht. Informationen rein von Google halte ich für unseriös!!!
    Na ja er hat eher ganz gut am Aktien gang von Facebook gewonnen.
    Die infos sind nicht von google sondern von : ARD/ Spiegel/ ein irischer Journalist Namens Harry Browne/ die new york times und einige mehr. Sieh es dir vielleicht lieber mal an- habe einige Links oben gepostet.
    Alle haben unrecht und kritisieren ohne Grund den Gutmenschen Bono.




    Gesendet von iPhone mit Tapatalk
    Rom/ Dublin/ Amsterdam 2017
    Egal, was dir passiert: es gibt immer einen, der es kommen sah!

  2. #22
    Registriert seit
    21.02.2009
    Ort
    Goslar
    Alter
    38
    Beiträge
    263
    Abschließend wünsche ich mir zu dem Thema hier in diesem Chat, das sich Bono kritisch äußert, aber vielleicht informiert er sich zuerst seriös?!

    Zitat Zitat von kirsten.e Beitrag anzeigen
    Ich sehe das anders: wenn ich möchte das Staaten sich gegen Armut einsetzen und das aus Steuergeldern finanzieren sollen und ich gleichzeitig den Gutmenschen für mich in Anspruch nehme- dann sollte ich auch mit glaubwürdigen Beispiel voran gehen.

    Wenn jeder legal Steuern spart gibt es schlicht und einfach kein Geld zum spenden.
    Ich finde das einfach.
    Und ich finde ONE nicht unnötig aber World Vision/ Sos Kinderdörfer sind schlicht effektiver



    Gesendet von iPhone mit Tapatalk




    Na ja er hat eher ganz gut am Aktien gang von Facebook gewonnen.
    Die infos sind nicht von google sondern von : ARD/ Spiegel/ ein irischer Journalist Namens Harry Browne/ die new york times und einige mehr. Sieh es dir vielleicht lieber mal an- habe einige Links oben gepostet.
    Alle haben unrecht und kritisieren ohne Grund den Gutmenschen Bono.




    Gesendet von iPhone mit Tapatalk
    Also, wenn ich eine so radikale Meinung zu Bono habe, dann würde ich mich sofort von U2 und diesem Forum verabschieden!!!
    ( was nicht heißt, das ich Sachen kritisch hinterfrage, aber nicht ideologisch...)

  3. #23
    Registriert seit
    08.02.2005
    Ort
    Hamburg
    Alter
    47
    Beiträge
    2.570
    Wenn jeder legal Steuern spart gibt es schlicht und einfach kein Geld zum spenden.
    Huch? Das erscheint mich nicht logisch. Legal ist legal! Oder sagst Du bei Deiner Steuererklärung etwa "Ach nee, hier kann ich noch den xxx Betrag legal absetzen, aber das mache ich mal einfach nicht"? Solange alles legal ist, ist es einfach wirtschaftlich sinnvoll es zu tun.

    Und was Effektivität angeht ist die Diskussion schwierig, weil Ansichtssache. Wenn das ONE Prinzip funktioniert, dann kommt dabei ein Vielfaches der Spendenkraft anderer Organisationen für Hilfsprojekte 'rum. Ist einfach ein anderer Weg, der aber prinzipiell zum gleichen Ziel führen soll: Hilfe für die, die dringend Hilfe brauchen.

    Zu den kritischen Artikeln: Wenn die Journalisten einer NICHT-Spendenorganisation den Mangel an Spenden an Hilfsprojekten vorwerfen, dann ist das schlicht und ergreifend albern. Dann haben sie das Ziel der Organisation nicht richtig recherchiert oder verstanden und damit kann ich die Artikel leider auch nicht ernst nehmen Kritik ist gut, aber die Fakten sollten schon stimmen und das gilt für die Bono-Bashing Artikel auch.
    A life lived in fear is a life half lived...

  4. Die folgenden 2 Mitglieder bedanken sich bei Follower für dieses Posting:


  5. #24
    Registriert seit
    13.02.2005
    Ort
    xxx
    Beiträge
    1.594
    Zitat Zitat von edges Beitrag anzeigen
    Also, wenn ich eine so radikale Meinung zu Bono habe, dann würde ich mich sofort von U2 und diesem Forum verabschieden!!!
    ( was nicht heißt, das ich Sachen kritisch hinterfrage, aber nicht ideologisch...)
    Kritikfähigkeit scheint nicht deine Stärke zu sein oder wie soll ich dein mich hier hinauskomplimentieren zu wollen sonst verstehen?
    Ich wusste im Vorfeld das ich Prügel für diese Kritik bekomme.

    Zu Sabine: Steuersparen und so... genau das ist das Problem hierzulande die superreichen verlegen ihre Wohnsitze in Steueroasen und das wird für den Rest dann teurer.
    Wurden früher Freibäder und andere Dinge stärker subventioniert müssen nun die Eintrittspreise erhöht werden ( als Beispiel hier kosten in einem Bad erwachsene 5 Euro und Kinder -13J. 3,50) das ist für Familien ziemlich heftig und zudem wird die Subventionen auf die verbleibenden Steuerzahler umgelegt.
    Dazu kommt das die Steuerbelastung insgesamt doch erstaunlich gleichmäßig und nur wenig progressiv ist.
    Mehr dazu:
    https://www.google.de/amp/m.faz.net/...88157.amp.html

    Oxfam forderte nach einer Studie die Steueroasen abzuschaffen weil Herraus kam das 62 Menschen weltweit soviel besitzen wie 3,5 Milliarden armer Menschen, den ganzen Artikel hier:
    http://www.zeit.de/2016/04/reichtum-...t-oxfam-studie

    Auch deshalb wäre es gut mit gutem Beispiel voranzugehen und in dem Land steuern zu zahlen in dem man lebt.
    Und das Sabine ist der Unterschied zu Bono- wir können uns nicht aussuchen in welchem Land wir Steuern bezahlen und uns da anmelden sondern wir zahlen wo wir leben und wenn du da dann Fahrkosten absetzt ist das ne andere Nummer und nicht vergleichbar.




    Gesendet von iPhone mit Tapatalk
    Rom/ Dublin/ Amsterdam 2017
    Egal, was dir passiert: es gibt immer einen, der es kommen sah!

  6. Das folgende Mitglied bedankt sich bei kirsten.e für diesen Beitrag:


  7. #25
    Registriert seit
    08.02.2005
    Ort
    Hamburg
    Alter
    47
    Beiträge
    2.570
    Prinzipiell bin ich bei Dir, Kirsten, was Steuern angeht. Da ist allerdings die Politik gefragt, solche Schlupflöcher zu stopfen.

    Was Bono angeht: er persönlich lebt ja nach wie vor in Irland und zahlt dort auch auf sein Einkommen Steuern. Er ist nicht in die Schweiz, nach Monaco, Nassau oder wo auch immer die Steueroasen dieser Welt liegen, ausgewandert. Damit geht er doch wie von Dir gefordert mit gutem Beispiel voran und zahlt die Steuern in dem Land, in dem er lebt?

    Den Firmensitz in die Niederlande (und auch nicht in eine der o.g. Steueroasen) zu verlegen, ist einfach eine ökonomische Geschäftsentscheidung - und die würden wir alle treffen, wenn wir es könnten. Da muss die EU-Politik eine andere Lösung finden. Solange es die Möglichkeit gibt, wird sie genutzt und das finde ich noch nicht mal verwerflich. (Irland selbst hatte ja übrigens damals vor Jahren mal Niedrigsteuern für Firmen eingeführt, um sie aus anderen europäischen Ländern dort hin zu locken, wenn ich mich recht erinnere, und stand damals selbst in der Kritik?)
    A life lived in fear is a life half lived...

  8. Die folgenden 2 Mitglieder bedanken sich bei Follower für dieses Posting:


  9. #26
    Registriert seit
    13.02.2005
    Ort
    xxx
    Beiträge
    1.594
    Zitat Zitat von Follower Beitrag anzeigen
    Prinzipiell bin ich bei Dir, Kirsten, was Steuern angeht. Da ist allerdings die Politik gefragt, solche Schlupflöcher zu stopfen.

    Was Bono angeht: er persönlich lebt ja nach wie vor in Irland und zahlt dort auch auf sein Einkommen Steuern. Er ist nicht in die Schweiz, nach Monaco, Nassau oder wo auch immer die Steueroasen dieser Welt liegen, ausgewandert. Damit geht er doch wie von Dir gefordert mit gutem Beispiel voran und zahlt die Steuern in dem Land, in dem er lebt?

    Den Firmensitz in die Niederlande (und auch nicht in eine der o.g. Steueroasen) zu verlegen, ist einfach eine ökonomische Geschäftsentscheidung - und die würden wir alle treffen, wenn wir es könnten. Da muss die EU-Politik eine andere Lösung finden. Solange es die Möglichkeit gibt, wird sie genutzt und das finde ich noch nicht mal verwerflich. (Irland selbst hatte ja übrigens damals vor Jahren mal Niedrigsteuern für Firmen eingeführt, um sie aus anderen europäischen Ländern dort hin zu locken, wenn ich mich recht erinnere, und stand damals selbst in der Kritik?)
    Woher weisst du das er sein Einkommen in Irland versteuert?


    Gesendet von iPhone mit Tapatalk
    Rom/ Dublin/ Amsterdam 2017
    Egal, was dir passiert: es gibt immer einen, der es kommen sah!

  10. #27
    Registriert seit
    20.10.2015
    Ort
    München
    Beiträge
    700
    Jetzt musste ich mehrmals Follower (ich weiß wer Du bist) danke sagen.

    @kirsten.e: nicht einfach das nachplappern was Du irgendwo liest...oder glaubst Du auch der Bildzeitung??? Eigene Meinung bilden! Und nicht den Quatsch wiedergeben, den Du quer durchs Internet aufschnappst.

  11. Das folgende Mitglied bedankt sich bei Lufuki für diesen Beitrag:


  12. #28
    Registriert seit
    27.06.2005
    Ort
    Hamburg
    Alter
    46
    Beiträge
    184
    Zitat Zitat von kirsten.e Beitrag anzeigen
    Auf die Gefahr das ihr gleich auf mich einprügelt- Bono tut nichts außer sein Gutmenschbild auf und auszubauen. googelt mal wieviel bei one hängen bleibt und wieviel die davon spenden.
    bono ist Milliardär und spendet nichts und baut keine Schule nichts. Er predigt nur und baut weiter an seinem Gutmenschenbild.
    So nun dürft ihr mich der Blasphemie bezichtigen - und laut sagen das stimmt nicht- aber leider stimmt das.


    Gesendet von iPhone mit Tapatalk
    Ist Bono ein Illuminati?
    Ich finde auch seine Verstrickungen von One über Bill Gates zu Monsanto zweifelhaft.


    Gesendet von iPhone mit Tapatalk
    If you go?

  13. #29
    Registriert seit
    20.10.2015
    Ort
    München
    Beiträge
    700
    Zitat Zitat von boy71 Beitrag anzeigen
    Ist Bono ein Illuminati?
    Ich finde auch seine Verstrickungen von One über Bill Gates zu Monsanto zweifelhaft.


    Gesendet von iPhone mit Tapatalk

    Ach nee, nicht jetzt auch noch diese Nummer...

  14. #30
    Registriert seit
    08.02.2005
    Ort
    Hamburg
    Alter
    47
    Beiträge
    2.570
    Zitat Zitat von kirsten.e Beitrag anzeigen
    Woher weisst du das er sein Einkommen in Irland versteuert?
    Davon gehe ich mal aus. Er lebt in Irland und muss daher sein Einkommen auch dort versteuern, meines Verständnisses nach. Da lasse ich aber gern Steuerfachleuten hier den Vortritt. Für Firmen gilt natürlich der Firmensitz, aber für Privatpersonen der Hauptwohnsitz. Zudem sollte man der Fairness halber vielleicht anmerken, dass nur eine der diversen U2 Firmen in die Niederlande verlegt wurde, daher wird für die anderen vermutlich auch in Irland noch gezahlt.


    Zitat Zitat von Lufuki Beitrag anzeigen
    Jetzt musste ich mehrmals Follower (ich weiß wer Du bist) danke sagen.
    "ich weiß wer Du bist" klingt fast wie eine Drohung. Sollte ich mich in Sicherheit bringen?
    A life lived in fear is a life half lived...

  15. #31
    Registriert seit
    20.10.2015
    Ort
    München
    Beiträge
    700
    Zitat Zitat von Follower Beitrag anzeigen
    Davon gehe ich mal aus. Er lebt in Irland und muss daher sein Einkommen auch dort versteuern, meines Verständnisses nach. Da lasse ich aber gern Steuerfachleuten hier den Vortritt. Für Firmen gilt natürlich der Firmensitz, aber für Privatpersonen der Hauptwohnsitz. Zudem sollte man der Fairness halber vielleicht anmerken, dass nur eine der diversen U2 Firmen in die Niederlande verlegt wurde, daher wird für die anderen vermutlich auch in Irland noch gezahlt.
    So isses, und zwar die Firma, die mit den Einnahmen der Royalties zu tun hat. Die anderen Firmen zahlt Steuern in Irland. Und richtig, Herr Bono muss ganz brav in Irland versteuern als Privatperson, wenn er dort gemeldet ist mit Wohnsitz (ansonsten müsste er wohl in FR versteuern, aber ich glaub nicht dass FR sein Hauptwohnsitz ist). Es ist nicht so einfach, zumindest in D, nicht in Deutschland zu versteuern. Man darf nur eine maximale Anzahl an Tagen in dem eigenen Land sein, und auch keinen Schlüssel für irgendeine Wohnung/Unterkunft haben (der "gewöhnliche Aufenthaltsort") dass Du nicht als Steuerinländer giltst. Wird in IRL nicht soo viel anders sein, vermute ich.
    Dabei vergessen sollten die unzulänglich Informierten übrigens nicht den Mehrwert, den U2/Bono Irland bringt: soweit ich weiß, ist Bono mit verantwortlich, dass Google und Facebook ihren europäischen Sitz in Irland haben. Und zum Beispiel das Konzert am 22.7. hat Irland (oder Dublin) 12Mio EUR Zusatzeinnahmen gebracht lt Handelskammer.

    https://www.google.de/amp/s/www.iris...835%3fmode=amp

    Steueroptimierung ist nicht Steuerflucht, es ist auch nichts verwerfliches dran, und es ist nichts was jetzt nur U2 macht. Das macht jeder - von Herrn Müller über mittelständische Unternehmen bis hin zu großen Konzernen.

    Ich übrigens auch, im Rahmen der mir gegebenen Möglichkeiten als Einzelunternehmen.

    Und wie Follower schon sagte: keiner weiß was Bono (privat) spendet, aber abgesehen davon spendet er etwas ebenso wichtiges: seine Zeit. Und nachdem er ja mit seinem "Gutmenschentum" ohnehin überall aneckt, ist es kaum vorstellbar, dass er das macht um als "Gutmensch" dazustehen.
    Einfach mal das Hirn einschalten!

    Zitat Zitat von Follower Beitrag anzeigen
    "ich weiß wer Du bist" klingt fast wie eine Drohung. Sollte ich mich in Sicherheit bringen?
    Haha
    nee..ich sag nur Stichwort Dublin und GA Line Samstag morgen
    Geändert von Lufuki (15.09.2017 um 06:43 Uhr)

  16. Das folgende Mitglied bedankt sich bei Lufuki für diesen Beitrag:


  17. #32
    Registriert seit
    07.06.2001
    Ort
    Nähe Hannover
    Beiträge
    1.469
    Interessanter Artikel, der eine andere Sicht auf Aung San Suu Kyi ermöglicht:

    http://www.spiegel.de/politik/auslan...a-1167796.html

  18. Die folgenden 4 Mitglieder bedanken sich bei Baker für dieses Posting:


  19. #33
    Registriert seit
    12.03.2009
    Beiträge
    6
    dass nur eine der diversen U2 Firmen in die Niederlande verlegt wurde, daher wird für die anderen vermutlich auch in Irland noch gezahlt.
    Google mal nach double Irish with a Dutch sandwich.
    Milliardär Bono, der sich seinen steuerlichen Verpflichtungen entzieht, wo es nur geht, ist ein unglaublicher Heuchler, wenn er sich dann hinstellt, als würde er für "das Gute kämpfen".
    Und dass Facebook in Irland wäre, weil Bono sich dafür einsetzen würde, pah! Die sitzen da, weil die Datenschutzstandards niedrig sind (die Aufsichtsbehörde hat die Größe eines Tante-Emma-Ladens), und weil sie da quasi keine Steuern zahlen.

    BONO may front the world’s most popular rock band, but the U2 singer did not earn many new fans when he recently defended Ireland’s controversial tax policies, which are widely seen as helping multinationals to avoid paying their fair share. Even Ireland's government seems to be having its doubts. On October 14th it announced plans to close the country's biggest loophole, the “Double Irish”.

    The Double Irish allows companies to shift their profits from high-tax countries to havens. Typically, this is done by transferring royalty payments for intellectual property to a firm in Ireland, then on to another Irish-registered subsidiary that is tax-resident in a country with no corporate-income tax, such as Bermuda. Users can thereby cut their effective tax rate—perfectly legally—far below Ireland’s already low 12.5% rate, in some cases down to less than 2%.
    https://www.economist.com/news/busin...l-tax-policies
    Geändert von radan (15.09.2017 um 12:12 Uhr)

  20. Das folgende Mitglied bedankt sich bei radan für diesen Beitrag:


  21. #34
    Registriert seit
    20.10.2015
    Ort
    München
    Beiträge
    700
    Zitat Zitat von radan Beitrag anzeigen
    Google mal nach double Irish with a Dutch sandwich.
    Milliardär Bono, der sich seinen steuerlichen Verpflichtungen entzieht, wo es nur geht, ist ein unglaublicher Heuchler, wenn er sich dann hinstellt, als würde er für "das Gute kämpfen".
    Und dass Facebook in Irland wäre, weil Bono sich dafür einsetzen würde, pah! Die sitzen da, weil die Datenschutzstandards niedrig sind (die Aufsichtsbehörde hat die Größe eines Tante-Emma-Ladens), und weil sie da quasi keine Steuern zahlen.
    Ich weiss was ein double Irish Dutch sandwich ist. Und das ist nicht illegal! Wer keine Ahnung von Unternehmen hat, soll nicht mitreden.

    Dass aber bei Google IRL ca. 6.000 und bei Facebook IRL ca. 1.000 Menschen arbeiten und dort ihr Einkommen verdienen, egal wo und wie sie versteuern, blendest Du aus?
    Bono ist kein Milliardär, sondern Millionär, er hat die Millardenmarke nicht überschritten. Ausserdem ist das auch schon wieder so ein Quatsch, zu glauben, dass das Geld dass durch den Verkauf durch die FB Aktien zustande kam, ihn zum Millionär gemacht hat.

    https://www.forbes.com/sites/natalie.../#55a545477809

    Und dass er mit U2 und anderen Aktivitäten zum Millionär wurde, sei ihm verdient. Ich glaub nicht dass Du auch nur eine Woche von dem Stress und den Anstrengungen aushältst, die man on tour hat.
    Mich nerven Leute, die irgendeinen Quatsch behaupten, den sie irgendwo "im drüberfliegen" aufgeschnappt haben und dann alles nachplappern, ohne Sinn und Verstand!

    Zitat Zitat von radan Beitrag anzeigen
    war ja wohl ein riesenscheiß.
    gedankenlos zusammenschnipseltes bildmaterial, unterirdische, oberflächliche kommentare, belangloses interview.
    Zitat Zitat von radan Beitrag anzeigen
    Ich hätte mir früher einen Arm abgeschnitten, um auf ein U2-Konzert zu gehen. Jetzt gibt es wenig, was mich mehr langweilen würde. Und wenn ich dann noch sehe, dass man möglichst 4 Konzerte in einer Stadt veranstaltet - der dumme treue Fan wird schon hinreisen (Süddeutschland hat man eh' nicht nötig) - und die Herren Milliardäre sparen sich das Touren. Man kann das Equipment stehen lassen und den Gewinn maximieren.

    Viel Spaß, aber mein Ding ist das nicht mehr.
    Zitat Zitat von radan Beitrag anzeigen
    Bei der nächsten Tour spielen die Herren dann nur noch an einem einzigen Ort. Dann haben sie auch gar keinen Aufwand mehr, sie haben mehr Zeit, das Geld zu zählen - und die Fans werden immer noch so doof sein, das alles zu schlucken.
    Zitat Zitat von radan Beitrag anzeigen
    verlangen die Herren teils für Tickets,
    was für ein verlogens, geldgieriges Gehabe.
    Was für unnsinnige, nutzlose Postings...
    Geändert von Lufuki (15.09.2017 um 12:46 Uhr)

  22. Die folgenden 3 Mitglieder bedanken sich bei Lufuki für dieses Posting:


  23. #35
    Registriert seit
    13.02.2005
    Ort
    xxx
    Beiträge
    1.594
    Hier sind die Spezialisten die sich auskennen und sicher wissen das Bono ganz ordentlich Steuern zahlt? Sorry Leute ich glaube das nicht mehr- Bono diese Rampensau würde ein Riesengedöns machen wenn er spendet- so wie immer wenn sie das tun.
    Auch U2 Tour hat die Milliardär Nachricht verbreitet schaust du hier:http://www.u2tour.de/news/article5047.html


    Gesendet von iPhone mit Tapatalk
    Rom/ Dublin/ Amsterdam 2017
    Egal, was dir passiert: es gibt immer einen, der es kommen sah!

  24. #36
    Registriert seit
    20.10.2015
    Ort
    München
    Beiträge
    700
    Das wird mir jetzt zu blöd, Zeitverschwendung, also mehr antwort ich da jetzt nicht mehr drauf.

    Und ist U2tour.de jetzt die Bibel?

    Die Firma Elevation Partners hat Anteile gekauft in Höhe von 210Mio $, der Wert ist nach dem Börsengang von Facebook gestiegen. Da sind aber einige Anteilseigner, und Bono ist nur einer von ihnen. Das macht ihn nicht zum Milliardär. Sein Vermögen wird auf 700Mio $ geschätzt.

    http://www.dailymail.co.uk/news/arti...e-fortune.html

    - Bono bought a 2.3 per cent share of Facebook for nearly $86million in 2009 through Elevation Partners, an investment group he co-founded
    - The purchase has raked in about $1.4billion in the last six years
    - But Bono will split the profits with the other founders of Elevation Partners
    - Bono's takeaway from the investment is approximately $43million

  25. #37
    Registriert seit
    08.02.2005
    Ort
    Hamburg
    Alter
    47
    Beiträge
    2.570
    Zitat Zitat von Lufuki Beitrag anzeigen
    Wenn das alles so verwerflich ist, U2 Heuchler sind und Dir die Tickets zu teuer, dann bist Du hier wohl im falschen Forum. Das ist hier nämlich ein Pro-U2 Forum und kein Contra-U2 Forum.
    Also erstmal dazu: Wir sind ein U2-Forum und hier sind alle Meinungen willkommen (auch und gerade Kritik!), solange sie sachlich geäußert werden. Sich mit der Band und auch den politischen Aktivitäten auseinanderzusetzen, führt durchaus häufig zu sehr konträren Meinungen und den Austausch dieser begrüßen wir hier! Und hier ist jeder, der sich mit U2 auseinandersetzt, im richtigen Forum, egal, ob pro oder contra! (wie oben schon geschrieben, bin ich bei diversen Themen auch sehr contra! )


    Zu dem Double Irish with a Dutch Sandwich: das wurde zu Anfang 2015 abgeschafft und es gibt "nur" noch eine Übergangsfrist bis 2020 für Unternehmen, die vormals davon profitiert hatten. Die Lücke fällt also weg und dann wird sich einiges ändern. Dann halt auch im Hause U2/Bono, sofern es überhaupt derzeit zum Tragen kommt. So richtige Beweise (außer Mutmaßungen) konnte ich im Netz jetzt tatsächlich nicht finden.

    Warum ich Bono nicht für einen Heuchler halte, wenn er sich trotz Steuereinsparungen politisch und humanitär einsetzt, habe ich, denke ich, zur Genüge weiter oben dargelegt. Aber da werden sich unsere Ansichten vermutlich auch nicht annähern können. Müssen sie ja auch nicht unbedingt, vermutlich gibt es hier eh kein eindeutiges richtig oder falsch - gerade, weil uns einfach keine verlässlichen und bewiesenen Zahlen vorliegen
    A life lived in fear is a life half lived...

  26. #38
    Registriert seit
    20.10.2015
    Ort
    München
    Beiträge
    700
    Zitat Zitat von Follower Beitrag anzeigen
    Also erstmal dazu: Wir sind ein U2-Forum und hier sind alle Meinungen willkommen (auch und gerade Kritik!), solange sie sachlich geäußert werden. Sich mit der Band und auch den politischen Aktivitäten auseinanderzusetzen, führt durchaus häufig zu sehr konträren Meinungen und den Austausch dieser begrüßen wir hier! Und hier ist jeder, der sich mit U2 auseinandersetzt im richtigen Forum, egal, ob pro oder contra! (wie oben schon geschrieben, bin ich bei diversen Themen auch sehr contra! )
    Das ist für mich eher ein Troll als jemand, der seine Meinung oder Kritik äussert, wenn er sich nur anmeldet, um sechs Postings abzusetzen, die alle gegen U2 gerichtet sind, und das auf eine unqualifizierte Art und Weise.

  27. Das folgende Mitglied bedankt sich bei Lufuki für diesen Beitrag:


  28. #39
    Registriert seit
    08.02.2005
    Ort
    Hamburg
    Alter
    47
    Beiträge
    2.570
    Zitat Zitat von Lufuki Beitrag anzeigen
    Das ist für mich eher ein Troll als jemand, der seine Meinung oder Kritik äussert, wenn er sich nur anmeldet, um sechs Postings abzusetzen, die alle gegen U2 gerichtet sind, und das auf eine unqualifizierte Art und Weise.
    Und auch damit lässt sich sachlich umgehen

    Aber wir schweifen hier vom Thema ab: hier geht es ja nun eigentlich um Aung San Suu Kyi und den Umgang der Band mit der derzeitigen "Situation". Doch recht erhellend in diesem Zusammenhang ist für mich der Artikel, den Baker verlinkt hat, und der nochmals direkten Bezug auf die politisch recht brisante Position an Aung San Suu Kyi in ihrem Land nimmt. Es lässt mich ihr momentanes Schweigen ein wenig besser im Kontext sehen - dass etwas geschehen MUSS (und das sehr dringend!) steht außer Frage, aber eventuell werden im Hintergrund gerade Versuche unternommen, die mit zu offener Verurteilung direkt zum Scheitern verurteilt sind. Das vermag ich nicht beurteilen, hoffe aber sehr, dass dies der Fall ist.

    In diesem Licht ist es vielleicht(?) auch nachvollziehbar, warum U2 nicht offen Stellung bezieht? Ich bin mir unsicher, würde mir aber dennoch von der Band irgendeine Stellungnahme wünschen, bzw. auch irgendetwas, wie auch immer geartet, erwarten.
    A life lived in fear is a life half lived...

  29. #40
    Registriert seit
    28.08.2002
    Ort
    Barsinghausen/Egestorf
    Alter
    48
    Beiträge
    558
    Zitat Zitat von kirsten.e Beitrag anzeigen
    Hier sind die Spezialisten die sich auskennen und sicher wissen das Bono ganz ordentlich Steuern zahlt? Sorry Leute ich glaube das nicht mehr- Bono diese Rampensau würde ein Riesengedöns machen wenn er spendet- so wie immer wenn sie das tun.
    Auch U2 Tour hat die Milliardär Nachricht verbreitet schaust du hier:http://www.u2tour.de/news/article5047.html


    Gesendet von iPhone mit Tapatalk
    Das mit dem Welt retten und so ist ein cooler Auftrag, allerdings schafft man das nicht, in dem man sich populistische Feindbilder bastelt und dann draufhaut - davon hat kein hungerndes oder krankes Kind eine Hilfe, kein Bürgerkriegsstaat wird dadurch befriedet und ganz am Rande: Mit der Musik von U2 hat das dann schon allemal nichts zu tun. Ähnlich wie Bono in seinen Texten, ist ONE eine Art "Lobby NGO", und dazu da, den Finger in die Wunden zu legen, aber nicht um konkret irgendwo ein paar Millionen Dollar auszuschütten um x Menschenleben zu retten.

    Man kann ja alles mögliche (sicherlich oft zu recht) verteufeln und skandalisieren, ich bewundere aber viel mehr die Aktivisten, die sich "das große Ganze" auch vornehmen, sozusagen "in den Zweikampf" gehen und versuchen, den Blick auf die Dinge zu ändern. Das machen U2/Bono seit Jahrzehnten in unglaublichen Maße. Mir hat sich nie erschlossen, warum sie im Umkehrschluss selbst dann kein Geld verdienen dürfen. Zu Ende gedacht würde das heißen: wer auf die Armut/Not dieser Welt aufmerksam macht und an strategisch-diplomatischen Lösungen mitwirkt, muss selber Arm und in Not sein...

  30. Die folgenden 4 Mitglieder bedanken sich bei Jubilee für dieses Posting:


Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Electric Burma Konzert für Aung San Suu Kyi
    Von u2tour.de News im Forum U2Tour.de News
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 22.06.2012, 15:45
  2. Aung San Suu Kyi ist frei
    Von u2tour.de News im Forum U2Tour.de News
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 18.06.2012, 07:39
  3. Auch ohne Maske Aung San Suu Kyi unterstützen
    Von U2tour.de Blog im Forum U2 Tour Blog
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 21.08.2009, 14:28
  4. u2.com 'Flashmob' - Trage die 'Aung San Suu Kyi'-Maske
    Von u2tour.de News im Forum U2Tour.de News
    Antworten: 116
    Letzter Beitrag: 11.08.2009, 07:46

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •